Wahre Geistergeschichten

Die Nonne

Regina hat noch ein weiteres Erlebnis für uns, diesmal besonders unheimlich:
„Die Nicht-Lebenden sind mir gegenüber scheinbar sehr anhänglich. Ich habe ja nichts dagegen, aber sie nehmen mir oft ganz schön viel Energie. Also, wenn ich an die letzte Begebenheit im Maria Plain zurückdenke … Damals fiel mir nicht nur das Atmen schwer, ich war auch einige Zeit danach platt wie ne Flunder. Meine Eigenenergie war nur noch auf ein Minimum reduziert. Ich hatte keine Angst, aber seitdem mache ich trotz allem lieber einen riesen Bogen um die Kirche und werde sie freiwillig nicht mehr betreten.
Ich war dort auf eine Hochzeit eingeladen. Die Kirche war sehr gering besucht, nur die vorderen Reihen waren belegt. Es wurde plötzlich so unangenehm kalt und die Luft wirkte irgendwie komprimiert. Das Atmen viel mir schwerer als sonst. Plötzlich hatte ich das Gefühl, mich beobachte jemand, obwohl ich in der letzten Reihe saß. Ich drehte mich dann doch mal um und hinter mir kniete eine Klosterschwester und betete. Nachdem ich mich gleich drauf noch mal umdrehte, war sie wie weggeblasen. Dann hatte ich das Gefühl, ich muss da raus. Ich fühlte mich echt, als ob mir jemand die Luft abdrücke. Ich habe danach versucht, Nachforschungen anzustellen, bekam aber nichts heraus.“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *