Wahre Geistergeschichten

Unheimlicher Abschiedsgruß

Frau Christine N. berichtete mir von einem Abschied der unheimlichen Art:

„Als mein Bruder am 11. November 2009 starb, erlebte ich Folgendes: Mein Bruder war auf einer Palliative-Care-Station und schwer krank. In der Nacht vom 10. auf den 11. November 2009 konnte ich nicht schlafen. So gegen 2 Uhr morgens begab ich mich in die Küche. Ich saß einen Moment da, als ich plötzlich ein seltsames Geräusch hörte. Es war, als ob Möbel auf einem Steinboden hin und her geschoben würden (ein unglaubliches Kratzen). Dann hatte es heftig an das Küchenfenster geklopft. Ich erschrak, wusste nicht, was dies zu bedeuten hatte. Ich stand auf, öffnete das Fenster und sah keine Menschenseele. Das Küchenfenster liegt gegen den kleinen Innenhof meines Hauses, es kann unmöglich jemand die Mauer zum nächsten Haus übersteigen. Dazu muss ich noch sagen: Mein schwer kranker Bruder lebte, bevor er auf die Palliative-Care-Station kam, vier Monate in meinem Haus. Ich habe ihn gepflegt.

Am Morgen dann kam die Nachricht vom Tode meines Bruders in der Nacht vom 10. auf den 11. November 2009, ca. um 2 Uhr. Mir war, als ob er mir noch Adieu sagen wollte.

Daraufhin besuchte ich ein bekanntes Medium. Dieses bestätigte mir, dass sich mein Bruder von mir verabschieden wollte.“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *